Sie wollen agile Business Incubation & Acceleration für Ihr Startup? Jetzt kostenlosen up4d Account erstellen

 All events

up4d Webinar 2018:

Erarbeiten des Pitch Decks

Überblick

In diesem Event behandeln wir Themen wie:

  • Die 3 verschiedenen Arten des Pitches.
  • Aufbau vom Pitch Deck.
  • Die Präsentation.
  • «Think Tank» als organisiertes Mentoring.

Halten Sie Ihre Business Mission fit mit der up4d Event Agenda 2018. Wir würden uns ausgesprochen über ihre Teilnahme freuen. Es erwarten Sie spannende und wertvolle Events mit genügend Freiraum für Anregungen, Austausch und natürlich auch Networking.

Vorteile

light bulb

Business

Aufbau des Pitches kennen.
Präsentation des Pitches beherrschen.
Pitchformen unterscheiden.
Höhere Erfolgswahrscheinlichkeit bei Investorenaquise.
clock

Persönlich

Selbstsicherheit.
Fehlerreduzierung.
Investoren besser einschätzen.
Gezielter vorbereiten.
gift

Sie erhalten

Unlimitierte, kostenlose Benutzung der up4d BEM Software.
Kostenloses Poster: "Roadmap - die evolutorische Managementmethode".
Praxiserfahrung & Werte
Weitere Webinars, aufbauend auf diesem Thema.

Erarbeiten des Pitch Decks

Der Begriff stammt ursprünglich aus der Agentur- bzw. Werbeagenturbranche. Diese treten im Rahmen eines Pitches vor potentiellen Kunden gegeneinander an, um den Kunden zu überzeugen und Aufträge zu ergattern. So hat sich der Begriff «Pitch» in der Startupszene entwickelt. Pitches bieten Gründern die Chance, Investoren in kürzester Zeit von ihrem Startup zu überzeugen, sodass diese die Startups subventionieren.

Wir konzentrieren uns in diesem Webinar auf die drei verschiedenen Arten von Pitches auf welche Startups hinarbeiten. Im Kern der Veranstaltung gehen wir auf den Aufbau und die Wichtigkeit vom Pitch Decks ein.

Der Elevator Pitch: Reduziert auf eine Dauer von ca. 30 Sek. lässt er keinen Spielraum für Unterlagen oder ähliches. Ziel der Unternehmer ist es, den Investor in dieser kurzen Zeit von ihren Geschäftsideen zu überzeugen, damit sie die Chance auf ein weiteres Gespräch erhalten. Eine gute Basis zur Vorbereitung auf diese Pitchform ist die Methode des «Executive Summary».

Der Startup Pitch: Zeitlich nicht ganz so stark begrenzt wie der Elevator Pitch, können hier auch Hilfsmittel mit zur Präsentation genommen werden. Es steht zwar mehr Zeit zur Verfügung, doch trotzdem sollte darauf geachtet werden, den Pitch kurz zu halten. Investoren hören sich an einem Tag offt eine große Zahl von Pitches an. Dementsprechend nimmt auch nach ein paar Minuten die Aufmerksamkeitsspanne ab.

Speed-Pitching-Sessions: Angelehnt an Speed-Dating und dessen Funktion, finden diese Sessions meist im Rahmen von Veranstaltungen statt. Die Zeit beträgt hier um die drei bis fünf Minuten. Dann wechselt man den Investor und präsentiert seine Geschäftsidee erneut. Vorteil: Man kann seine Idee mehreren potentiellen Investoren vorstellen.

Pitch Deck: Das sind die Präsentationsfolien des Pitchs. Hier spielen Aufbau und Inhalt eine wesenliche Rolle. Auch hier empfiehlt es sich, die Menge der Slides klein zu halten. Wichtiger Aspekt: Folien nicht mit Text überladen, die Aufmerksamkeit sollte beim Redner bleiben.

Thommy

Referent

Thommy photo
Thomas Kistler
Senior Business Mission Mentor

"Es ist meine Passion, jungen Business-Missionen als Coach mit Rat und Tat zur Seite zu stehen und den Reifegrad eines Mission-Marktes, sowie das Share- und Stakeholderniveau weiter zu entwickeln. Dabei sind meine Attribute Qualität, Vertrauen, Loyalität und sich in einfachen, wie auch schwierigen Zeiten beizustehen."

  • Seit 2013 In Europa und Vietnam tätig, mit permanentem Wohnsitz in Ho Chi Minh City, Vietnam.
  • Gründer Inhaber von up4distribution.
  • Initiator vom BEM Framework und der up4d Evolutorischen Managementmethode (4-Phasen-Modell).
  • 65+ interkulturelle Projekte nach Scrum in Vietnam für die Märkte Schweiz und Deutschland abgeschlossen oder in Progress.
  • Ausbildung zum Dipl. Wirtschaftsfachmann.

Agenda

Event agenda
Check-in
3 mins

Kurze Vorstellung des Referenten
Thomas Kistler

27 mins
  • Die 3 verschiedenen Arten des Pitches.
  • Aufbau vom Pitch Deck:
    • Der Einstieg
    • Problem
    • Lösung & Produkt
    • Wettbewerbsvorteil
    • Kennzahlen
    • Markt
    • Businessmodul
    • Team
    • Investment
    • Zusammenfassung
    • «Think Tank» als Pitchvorbereitung.

Thomas Kistler
15 mins

Q&A und Gruppendiskussion
Thomas Kistler

Check-out